Die Architektur einer Linie

© Dieter Hartwig

Video im Tanzforum Berlin

ZUM STÜCK

Der Raum füllt sich mit Linien aus Licht, Projektionen und Bewegungen. Musik sendet Klangflächen. Wellen breiten sich aus.
Lichtlinien streifen über den Boden, entlang der Wände und durchwandern die sich stetig verändernde Textur. Abstrakte Körperbewegungen öffnen und verlängern sich, entwickeln sich von innen nach außen, ohne den Schwung der Linie zu verlieren.

Linien, Bilder, Klänge überlagern sich. Im Raum entsteht ein Fluss
von Impulsen, die sich für den Moment rhythmisch und dynamisch vereinen. Die Lebendigkeit der Linie spiegelt sich in der Choreographie.
Eine Architektur der Linien entsteht.

BESETZUNG

Konzept RIKI VON FALKEN & OSCAR LOESER Choreographie / Tanz RIKI VON FALKEN
Dramaturgie KATJA KETTNER / Videographik OSCAR LOESER
Livesound / Musik RALF GRÜNEBERG Bühne / Licht CLEMENS KOWALSKI
Produktionsleitung CHRISTINE ELBEL Grafik FRANZISKA SCHWARZ, waf.berlin

AUFFÜHRUNGEN

Premiere: 19.09.2019 um 20.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 20./21.09.19 um 20.30 Uhr, 22.09.19 um 19 Uhr

Wiederaufnahme: 28. / 29. /30. Januar 2021 – 20.30 Uhr, 31. Januar 2021 – 19 Uhr
Uferstudios Berlin / Studio 14 / Uferstraße 8 – 13357 Berlin

FÖRDERUNG

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds


VIDEO