Team

Riki von Falken & Company

Seit nunmehr 10 Jahren erforschen wir gemeinsam das Spektrum unserer Mittel, geführt von der Bewegung. Einer klar und formal reduzierten anmutenden Bewegung die aber doch ein rein emotionalem Impuls folgt. Von diesem Punkt ausgehend sind wir in den Raum gegangen und haben ihn schon immer hinterfragt. Hinterfragt mit zeitgenössischen Mitteln/ Medien mit der Sicherheit der schützenden Anwesenheit des Theaterraums.

Gastspiele und Neuinszenierungen führten die in Berlin ansässige Gruppe nach Brasilien, Malaysia, Kamerun, Rumänien, Vietnam, auf die Philippinen und nach Neuseeland.

Riki von Falken international geschätzte Choreografin und Tänzerin arbeitet mit dem Videokünstler Oscar Loeser, mit Ralf Grüneberg als Musiker, Sound- und Lichtdesigner, mit der Kostümbildnerin Heather Mc Crimmon und mit dem Bühnenbildner Clemens Kowalski in einem festen künstlerischem Team.

Ihre Arbeit basiert auf einem gemeinsamen Prozess der Ideen-, Konzept- und Stückentwicklung. Dabei haben wir in den letzten Jahren immer wieder unsere Form der Zusammenarbeit hinterfragt und neu justiert. Unsere Rollen haben sich dabei verändert und wir sind von einer anfänglichen Soloarbeit, der alle anderen Künstler*innen im Team zu arbeiten, zu einem kollektiven Prozess gelangt. Im letzten Jahr haben wir dem erstmals auch in der Inszenierung Ausdruck verliehen. Alle Künstler*innen haben live auf der Bühne in „Die Architektur einer Linie“ zusammen gewirkt, einander beeinflusst, eigenständiges Material entwickelt, Impulse live übernommen und den Arbeitsprozess auf der Bühne zum Publikum geöffnet.

Diesen Prozess möchten wir reflektieren, vertiefen und ausbauen.

Auswahl Inszenierungen:
DIE ARCHITEKTUR EINER LINIE, 2019 gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds
LAUNDRIES IN HANOI, 2016, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds in Kooperation mit dem Goethe Institut Hanoi
ECHO IT’S JUST A TEMPORARY THING, 2012, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds in Kooperation mit dem Goethe Malaysia und dem ITI
SONGBOOKS, 2011, Akademie der Künste